Paulinho sammelt neuen „Länderpunkt“

Am vergangenen Samstag machte sich die  minigolfverrückte Familie Bremer auf in die Niederlande. Im letzten Jahr durch Fotos in den sozialen Netzwerken aufmerksam geworden, wurden „die Inhos“ auch noch vom 2018er Neuzugang Stefan Maes auf dieses Turnier angesprochen. So konnte man sich nicht mehr wehren und machte sich gegen 06:20 h Richtung Druten in der Nähe von Nimwegen auf. Nach einer guten Stunde Fahrt war man als erste vor Ort und fing sofort an, die Anlage auszutrainieren. Dabei half der vorher eingeholte Pistenplan von Alex Jasper ungemein. Alex ist seit Jahren der mit Abstand beste Minigolfer der Niederlande und spielt in der deutschen Bundesliga beim MGC Dormagen-Brechten. Die Bahnen waren für die zwei Hardenberger noch sehr gewöhnungsbedürftig, denn sie sind den holländischen Betonbahnen nachempfunden und waren aus  ca. 6 m langem Holz, das mit grauem Filzteppich bespannt war. Dazu dünne Metallrohrbanden. Es gab aber auch bekannte Bahnen, wie z.B. einen „Pudding“, einen Salto und einen Winkel.Nach zwei Stunden intensivem Training wurden noch schnell 5 € Startgebühr bezahlt und es konnte losgehen. Paulinho erwischte einen für ihn guten Start und startete mit einer 37. Vater Breminho hatte einen guten Auftakt auf dem Schläger, machte sich aber an der Bahn 14 mit einer fünf diesen zunichte und konnte so nur einen Schlag besser als sein Sohn ins Turnier finden. Paul kam im weiteren Verlauf immer besser ins Rennen und konnte in der 5. und finalen Runde mit einer 29 überraschen. Breminho hingegen kam in allen Runden mit der 14, einer Beton 4 sehr ähnlich, überhaupt nicht zurecht und wurde nur 18. bei 22 Jungsenioren. Paul konnte sich bei der Siegerehrung über einen 3. Platz bei Jugend und einem kleinen Geldpreis freuen. Auch wenn die Leistungen, vor allen Dingen bei Bernd, sehr schwankend waren, hat es beiden unglaublich viel Spass gemacht und Ende Januar wird man wieder das Gemeindezentrum von Druten ansteuern. Auch wollen beide in den nächsten Jahren weitere „Länderpunkte“  im europäischen Ausland sammeln.