Klein aber fein!

Am vergangenen Sonntag richtete der SSC Halver nach einer kleinen Pause endlich wieder seinen Sauerland Cup auf der Außenminiaturgolfanlage aus. Eine willkommene Gelegenheit für die Spieler der NBV BZL VI die Anlage unter Wettkampfbedingungen zu „trainieren“, da in 2 Wochen dort der nächste Ligaspieltag auf dem Programm steht.

Samstags wurde bei sehr heißen Bedingungen trainiert (es gibt keinen Schatten auf der Anlage) und am Turniertag konnte bei leichter Bewölkung pünktlich um 10:00h gestartet werden, leider fanden aber nur 21 Spieler den Weg in den Märkischen Kreis. Schnell wurde klar, dass bei der Allgemeinen Klasse die Heimspieler des SCC Halver schwer zu schlagen sein würden. Allzeit-Favorit Stephan Römer startete mit einer 23 eher durchschnittlich, so setzte sich Stefan Scheider nach einem blauen 19er Auftakt an die Spitze.

Es sollte sich ein Halveraner Vierkampf um den Sieg entwickeln, den letztendlich Stephan Römer mit 85 Schlägen für sich entscheiden konnte. Auf den Plätzen dahinter Stefan Scheider, Theo Klein (beide 87) und Lars Bergmann (88). Als erster Nicht-Halveraner folgte auf Platz 5 der Hardenberger H.Bernd Bremer (89), dem in der letzten Runde seine erste „Outdoor-18“ gelang. Apropos Hardenberg – die „Pötter“ aus Velbert-Neviges gewann die restlichen drei Kategorien.

Bei den Seniorinnen konnte die ehemalige dt. Meisterin Angela Morgenstern mit 98 Schlag auf 4 Runden gegen die Odenthalerin Claudia Rassler gewinnen. Bei den Altsenioren konnte sich die Hardenberger Miniaturgolflegende Peter Höpner (96) gegen den Paderborner Jürgen Vollmer (99) durchsetzen. Leider gab es bei den Schülern keinen richtigen Wettbewerb, da hier nur H.Paul Bremer am Start war. Doch „Jungpötter Paulinho“ konnte durchaus überzeugen, denn er spielte zum ersten Mal mit 109 unter 110 auf vier Runden.

Das Turnier war wieder einmal perfekt von den Verantwortlichen des SSC Halver organisiert und hätte deutlich mehr Teilnehmer verdient gehabt.