Deutsche Senioren Kombi Meisterschaft 2019

Vom 19.-22.06.2019 trafen sich beim MSC Bensheim-Auerbach e.V. die besten Minigolfer der Regionen, um in den Kategorien Strokeplay, Matchplay und unter den Mannschaften ihre Deutschen Meister zu ermitteln. Die meisten Teilnehmer reisten bereits in der Woche vor Turnierbeginn an, um die anspruchsvollen Anlagen unter die Lupe zu nehmen. Und das war auch erforderlich, wie der Blick auf die Ergebnislisten zeigte. Vor allem die Eternitanlage liess einiges an Überraschungen zu. Und auch das Wetter zeigte, was es kann. Es gab die komplette Zeit über sommerliche Temperaturen von 25-38°, was das Spielen nicht unbedingt leichter machte.

Am 17.06.19 wurde dann das Turnier offiziell von Robert Kullick eröffnet. Der Vorsitzende des gastgebenden Vereins, Hans-Peter Fritsch, und anwesende Ehrengäste sprachen Grußworte an die Teilnehmer und nach einer Stärkung wurden durch den Ortsvorsteher, Robert Schlappner, die Mannschaften ausgelost. Die Auslosung der Einzelspieler fand bereits mittags auf der Anlage statt.

Für alle Spieler standen zuerst die Vorrunden am Mittwoch und Donnerstag an. Hier starteten am Mittwoch die Einzelspieler auf Eternit und die Mannschaften auf Beton, am Donnerstag war es dann umgekehrt. Normalerweise sollte dann am Donnerstag Nachmittag der Deutsche Meister der Mannschaften feststehen, aber aufgrund von einigen Regenunterbrechungen musste die 8. Runde am Freitag Morgen zu Ende gespielt werden. Dann standen die Sieger fest: Platz 1 ging zum siebten Mal in Folge an Mainz vor der Heimmannschaft aus Bensheim und Ludwigshafen. Die Mannschaften des NBV landeten auf den Plätzen 4 (Dormagen-Brechten), 5 (Wesel) und 6 (Kerpen).

Auch wurden am Freitag die Medaillen im Strokeplay vergeben. Alle Kategorien konnten die kompletten Runden ausspielen, ausser die Senioren männlich I, hier wurde die 12. Runde gestrichen, was noch aus den Regenunterbrechungen vom Vortag resultierte.

Bei den Seniorinnen weiblich I holte sich Alice Kobisch (Mainz) den Sieg vor Nicole Warnecke (Wolfsburg) und Ellen Galleinus (Herscheid). Vom NBV waren noch unter den besten 10 auf Platz 6 Susanne Bremicker (Dormagen-Brechten) und auf Platz 10 Heike Hasenberg (Hagen).

Bei den Senioren männlich I ging der Titel an Roman Kobisch (Mainz) vor seinem Teamkollegen Markus Janßen (Mainz). Platz 3 ging an Thomas Griebenhain (Bensheim). Unter den besten 10 fanden sich aus dem NBV auf Platz 6 Andreas Grzeski (Kerpen), Platz 8 Matthias Schröder (Dormagen-Brechten) und auf Platz 9 Stefan Müller (Kerpen), der in der 4. Runde eine hervorragende 18 spielte.

Sigrid Michna (Cuxhaven) konnte sich bei den Seniorinnen weiblich II den Titel sichern. Sie verwies Ursula Crößmann (Ludwigshafen) auf Platz 2 und Frauke Eilts (Olching) auf Platz 3. Rotraud Kirstein (Herscheid) erspielte sich den 6. Platz.

Bei den Senioren männlich II konnte sich Willi Hettrich (Castrop) einen guten zweiten Platz hinter Hannes Klee (Bensheim) sichern. Der dritte Platz ging an Konrad Jahr (Göttingen).

Die letzten Entscheidungen fielen am Samstag im Matchplay. Hier gab es einige Überraschungen, da einige gehandelte Favoriten früh aus dem Wettbewerb „ausstiegen“.

Den Titel bei den Seniorinnen weiblich I holte sich überraschend Heike Hasenberg (Hagen) vor Alice Kobisch (Mainz) und Alexandra von dem Knesebeck (Göttingen) platzgleich mit Nicole Warnecke (Wolfsburg). Eine wirklich tolle Leistung mit ganz viel Nervenstärke!

Ursula Crößmann (Ludwigshafen) konnte sich bei den Seniorinnen weiblich II jetzt gegen Sigrid Michna (Cuxhaven) durchsetzen und gewann diesen Wettbewerb. Platz 3 teilten sich Brigitte Waßmer (Inzlingen) und Frauke Eilts (Olching).

Bei den Senioren männlich I lieferte Thorsten Niemann (Bad Oldesloe) die nächste Überraschung. Er wurde Deutscher Meister vor Stefan Seifert (Wesel) und Andreas von dem Knesebeck (Göttingen) platzgleich mit Christian Schubert (Kelheim).

Robert Kullick (Berlin Tempelhof) holte sich bei den Senioren männlich II den Titel vor Heinz Löbel (Ingolstadt) und Konrad Jahr (Göttingen) platzgleich mit Harald Buchert (Bensheim).

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten!

Am Abschlussabend wurden dann nach der Ehrung aller Sieger und Platzierten die Nominierungen für die EM im August in Predazzo (Italien) bekanntgegeben.

Das deutsche Team besteht aus:

Ellen Galleinus (Herscheid)

Nicole Warnecke (Wolfsburg)

Alice Kobisch (Mainz)

Alexandra von dem Knesebeck (Göttingen)

als Nachrückerin: Susanne Bremicker (Dormagen-Brechten)

Tim Claesen (Wolfsburg)

Michael Neuland (Dormagen-Brechten)

Roman Kobisch (Mainz)

Patrick Beringhausen (Mainz)

Markus Janßen (Mainz)

Robert Hahn (Ludwigshafen)

Robert Kullick (Berlin Tempelhof)

als Nachrücker: Matthias Schröder (Dormagen-Brechten)

Wir wünschen dem deutschen Team „Gut Schlag“!