Der Abschlussspieltag war zugleich auch der winterlichste …

… zumindest von den Temperaturen her: Um 10 Uhr gingen 29 Teilnehmer bei 6 Grad unter Null, aber auch bei strahlendem Sonnenschein an den Start. In der Einzelwertung erreichte Rainer Gellermann mit zwei Runden von jeweils 29 Schlägen den Tagessieg vor Rolf Lenk, Volker Urban und Hans-Jörg Hein, die jeweils 61 Schläge benötigten. In der As-Wertung gewannen Volker Urban/Michael Puschner (25 Asse) vor Svenja Wehner/Rainer Gellermann (24) und Hans-Jörg Hein/Klaus Fechner (23). Da Ingo Arens in der Einzelwertung heute nur Platz 9 belegte und in der Teamwertung Karl-Heinz Wolf und Ingo Arens gleich viele Punkte holten, wurden zwei Stechen in den Gesamtwertungen nötig. In der As-Wertung holte sich Karl-Heinz Wolf durch ein As an Bahn 1 den Gesamtsieg vor Ingo Arens (beide 168 Punkte), Volker Urban (158) und Roland Kehl (157). Das zweite Stechen (um den Sieg bei den Jungsenioren) ging bis zur Bahn 4, die Ingo Arens mit einer Zwei absolvierte, welche Rainer Gellermann nicht kontern konnte. Platz 3 ging in dieser Wertung an Volker Urban. Insgesamt wurden bei der abschliessenden Siegerehrung 20 Bälle als Sachpreise für die Sieger und Platzierten ausgegeben. Ein Porzellanschwein als Glücksbringer für den Spieler mit „dem meisten Schwein“ an Bahn 10 ging zusätzlich an Thomas Wehner, der an dieser Bahn genauso 7 Asse machte wie Michael Puschner, der aber in der Verlosung „verlor“ und sich daher mit einem gespendeten Ball als „Trostpreis“ zufriedengeben musste. Im Winterpokal 2017/2018 gingen insgesamt 56 Teilnehmer an den Start, pro Spieltag starteten durchschnittlich gut 28 von ihnen. Vielen Dank für die fairen und schönen Spieltage, die tatkräftige Mithilfe und an Yvonne und Marcus Rade für die prima Verpflegung – „auf ein Neues“ im nächsten Winter!