Abenteuer Benelux Indoor!!! – Teil 2

Am Wochenende des 27. & 28. Januar fand mit dem Sjaak Kuppen Gedächtnisturnier 2018 im holländischen Druten bei Nimwegen ein weiteres Indoor Turnier im Benelux-Raum statt . Es war der Niederländer Sjaak Kuppen der vor einigen Jahren tolle ca. 6 m lange Filzteppich-Indoor-Bahnen in seinem Atelier gebaut hatte. Im vergangenen November waren die Hardenberger Paul und Bernd Bremer die ersten deutschen Spieler, die diese Anlage bespielt hatten, nach etwas Werbung sollte sich dies nun ändern. Nach Wahl konnte man ein oder zwei Tage mitspielen (5 Runden), wobei das bestes Tagesergebnis zählte. Insgesamt 103 Spieler gingen an den Start. Aus Deutschland waren die Hardenberger Bernd Bremer, sein Sohn Paul und Stefan Maes wieder präsent, dazu der Baltrumer Markus Kuntermann, Marcus Rade (MGC AS Witten), Ingo Arens (HMC Büttgen), Vielspieler Jürgen Vollmer (1.BGC Paderborn), Uli Riesenbeck (1.KGC Mönchengladbach), Stephan Römer (SSC Halver) und das Bergisch Länder Ehepaar Siggi und Norbert Eilert. Paulinho eröffnete sein Turnier mit einer sehr guten 29 und war damit  bester deutscher Spieler in Runde 1! Er überraschte mit weiterem konstanten Spiel. Sein Endergebnis von 161 Schlag war 15(!) Schläge besser als bei seinem ersten Turnierauftritt auf dieser Anlage. Damit wurde er Dritter in einer stark besetzten Junioren Kategorie. Durch eine 29 in der vierten Runde konnte Vater Bernd seinen Sohn noch so gerade mit zwei Schlägen in Schach halten. Bester Vertreter eines deutschen Vereins wurde der Hardenberger Stefan Maes. Er spielte am zweiten Tag wie entfesselt und wurde erst im Stechen vom Niederländer Huub Bottenberg besiegt. Die weiteren deutschen Vertreter spielten insgesamt sehr gut, konnten aber in ihren Kategorien nicht aufs Podium gelangen. Das wird sich beim nächsten Turnier in Druten mit Sicherheit ändern. Es war  ein perfekt ausgerichtetes Turnier auf ungewohnten, aber tollen Bahnen. Das nächste Mal werden wir mit Sicherheit wieder dabei sein.