2. Halveraner Sauerland Cup Indoor – Turnier der Rekorde

Ende Januar fand in der Halveraner Minigolfhalle wieder einmal ein starkes Turnier statt. Es sollte ein denkwürdiger Wettbewerb werden, denn zum ersten Mal nahmen über 90 Spieler aus ganz Deutschland an einem Hallenturnier in Halver teil. Als „ewiger“ Favorit ging auch wieder Michael Müller (MC 62 Lüdenscheid) an den Start. Müller hatte bei den letzten Turnierauftritten immer wieder seinen Bahnenrekord (78 Schläge in 4 Runden) eingestellt. Nun sollte es für ihn zum großen Wurf kommen, denn er machte in 4 Runden nur 4 Zweien und 68 Asse. Ist das nun ein Rekord für die Ewigkeit? Müller ist als ehemaliger Nationalspieler natürlich schon ein Ausnahmespieler, aber 76 Schlag auf vier Runden ist auch für ihn fast schon ein Fabelrekord. Müller am nächsten kam der Berliner Günter Schwarz, der seit einigen Jahren für den österreischen Verein Post SV Steyr spielt, mit 81 Schlag. Dritter in der Jungseniorenkategorie wurde der ehemalige Halveraner Michael Sinzenich, nun für den niederrheinischen HMC spielend. Bester Heimspieler war Stephan Römer auf Platz fünf mit 84 Schlag. Bei den Herren setzte sich Bundesligaspieler Danny Hense (SG Arheiligen) mit 5 Schlägen Vorsprung gegen den Halveraner Lars Bergmann durch. In der Kategorie Altsenioren konnte diesmal der Präsident des SSC Halver, Klaus Zeisler, sein Stechen um Platz 2 gegen Winnie Lüttenberg (1.Essener CGC Blau-Gold) gewinnen. Hier gewann der Lüdenscheider Volker Bogdahn mit deutlichem Vorsprung. Die mehrmalige deutsche Meisterin Nicole Warnecke (BGC Wolfsburg) dominierte die Kategorie der Jungseniorinnen sehr deutlich und die Ex-Halveranerin Rotraud Kirstein konnte bei den Altseniorinnen ihren ersten Sieg für ihren neuen Verein, den MSC Herscheid, einfahren. Äußerst erfreulich waren die hohen Teilnehmerzahlen bei den Jugendlichen und Schülern, hier macht sich die Halveraner Bewerbung für den ersten NRW-Jugendranglistenspieltag im März bezahlt. Insgesamt nahmen 10 Junioren teil, wobei wieder einmal das Lüdenscheider Ausnahmetalent Kenny Schmeckenbecher, mit einer 85 auf 4 Runden herausragte. Hier kann sich das Trainerteam der deutschen Junioren Nationalmannschaft auf eine Top-Verstärkung freuen. Bei den Mannschaft wie immer dasselbe Bild: Lüdenscheid gewinnt deutlich vor SSC Halver I und  dem MGC Dormagen-Brechten.