Am vorletzten Juli-Wochenende fanden auf der Anlage in Wesel die Westdeutschen Meisterschaften der Senioren für die Abteilung 1 statt. Neben den Qualifikationen zu der Deutschen Meisterschaft in Bochum-Langendreer, wollte die Heimmannschaft viele Titel erringen.

Leider erfüllten sich diese Träume nicht. Gerade in der Königsdisziplin der Seniorenmeisterschaften musste der MSC Wesel dem VFM Bottrop mit drei Schlägen Rückstand verdientermaßen geschlagen geben. Sie haben über zwei Tage ein Topniveau auf den Bahnen gelegt! Der Schnitt von 25,8 Schlägen lag weit unter dem, der in der zweiten Bundeliga gespielt wurde. Der zweite Platz bedeutete zeitgleich, dass die Weseler den Titelhattrick nach den Siegen in Herten (2015) und dem Titelgewinn vor einem Jahr in Gelsenkirchen verpassten. Den Sprung zur Deutschen Meisterschaft wurde jedoch erreicht. Wie der VFM Bottrop könnend die Weseler zwei Mannschaften ins Rennen schicken. Zusätzlich hat sich der MGC Berg. Gladbach Gierath für die Deutsche Meisterschaft.              

 

 

Den einzigen Weseler Titel in diesem Jahr erzielte unser Marco Bettger bei den Jungsenioren. Nach dem ersten Tag lag Marco Bettger mit 106 Schlägen auf den 6. Platz. Auf den erstplatzierten hatte er zehn Schläge Rückstand. Am Sonntag nahm er aber den Führenden Schlag um Schlag ab. In der entscheidenden achten und letzten Runde behielt er die Nerven und nutzte die Schwächen seiner Mitspieler gekonnt aus. Bis Bahn 12 hatte er auf den bis dahin führenden Weseler Stefan Seifert zwei Schläge Rückstand. Dieser konnte an den letzten sechs Bahnen lediglich nur noch ein Ass erzielen, Marco Bettger hingegen aber fünfi. Die Freude nach dem letzten Ass an Bahn 18 war riesengroß, so konnte er endlich seinen lang ersehnten ersten Meisterschaftstitel feiern. Stefan Seifert erreichte letztendlich den sehr guten dritten Platz, hinter Bernd Weber vom VFM Bottrop.

 

Bei den Senioren männlich II versuchte der Heimmatador Adolf Schilling vergeblich, seinen Titel aus dem letzten Jahr erfolgreich zu verteidigen. Er musste sich Helmut Mazzoli aus Köln geschlagen geben.

 

Bei den Senioren weiblich II gewann Maria Lödige vom 1. MGC Paderborn auf der für sie bis dahin unbekannten Anlage. Bis zur letzten Runde war es ein enger Kampf mit Bärbel Senke aus Wanne-Eickel. Leider lief es bei Ihr in der letzten Runde nicht so gut und hatte am Ende 10 Schläge Rückstand auf Platz 2. Fast hätte sie noch Marion Nowak aus Neheim abgefangen. Nur ein Schlag Rückstand trennte den zweiten und dritten Platz.

 

Bei den Jungseniorinnen gab es ebenfalls einen engen Kampf um den ersten Platz. Hier konnte sich letztlich Elvira Hellmich vom VFM Bottrop mit nur einem Schlag Vorsprung den Titel sichern. Ausschlaggebend hierfür war, dass sie sehr konstant spielte und keine gravierenden Ausreißer hatte. Ingeborg Essler vom 1. Duisburger MC spielte aber auch ein sehr gutes Turnier und kann stolz auf Ihre Leistung sein. Mit nur sieben Schlägen Rückstand erreichte Birgitt Leidlein vom MGC Gelsenkirchen ihren ersten Podestplatz bei einem wichtigen Turnier.

Copyright © 2017 NBV. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.