Am vergangenen Wochenende fand in der Pingvin Minigolfworld der Sauerland Cup Indoor des SSC Halver statt.Wieder waren Minigolfsportler aus ganz Deutschland angereist und mit insgesamt 73 Teilnehmern war es das bisher bestbesuchte Turnier in der neuen Halveraner Halle. Es sollte sich herausstellen, dass durch die größere Teilnehmerzahl die Geräuschkulisse enorm zunahm, was sich auch bei den Ergebnissen

bemerkbar machte. Außer Bundesligaspieler Danny Hense (SG Arheiligen) der mit einer 81 auf 4 Runden ein Top-Ergebnis spielte, blieben die Ergebnisse meist hinter den Erwartungen zurück. Lediglich der Lüdenscheider Schüler Kenny Schmeckenbecher konnte mit einer für sein Alter erstaunlichen 88 auf 4 überzeugen, hier wächst mit Sicherheit ein neuer Junioren-Nationalspieler heran, der individuell durch die Altmeister des MC 62 Lüdenscheid, Max Koll und Volker Bogdahn, hervorragend trainiert wird.

Aus Halveraner Sicht war das Turnier wirtschaftlich ein toller Erfolg, doch sportlich konnte man bei weitem nicht überzeugen. Im Teamwettbewerb beim letzten Turnier im Januar noch auf dem Treppchen, nur von der Zweitbundesligatruppe aus Neheim-Hüsten geschlagen, ging diesmal gar nichts und man wurde mit großem Abstand Vorletzter, hier gewann souverän der MC 62 Lüdenscheid. Auch in den einzelnen Kategorien waren die Bergstädter zum Teil vorne. Wie schon beschrieben beherrschte Schmeckenbecher die Schülerkategorie, vor H.Paul Bremer vom BGS Hardenberg-Pötter und dem sich tapfer bei seinem ersten Miniaturfolfturnier schlagendem Ennepetaler, Phil Heiss. Bei den Jungsenioren setze sich wieder einmal der Ex-Halveraner Michael Müller (87) durch. Der Neu-Lüdenscheider lag nach der abschließenden 4.Runde mit einem Schlag vor dem Hagener Rainer Gellermann.

Bei den Altsenioren sorgte Geschäftsführer Klaus Dunker für den einzigen Lichtblick beim gastgebenden SSC Halver, als er in der finalen Runde 18 mal mit einem Schlag einlochte und so für lauten Jubel sorgte. Damit sicherte er sich hinter Uli Riesenbeck (1.KGC Mönchengladbach) den 2.Platz.

Obwohl Heimspielerin Rotraut Kirstein den Titel in ihrer Kategorie bei den Altseniorinnen holte, konnte sie mit Ihren gespielten 112 auf 4 Runden absolut nicht zufrieden sein.

Die Ennepetalerin Alexandra Wilhelms entwickelt sich so langsam zu einer Top-Miniaturgolferin, denn sie war bei den Jungseniorinnen, die einzige, die Bundesligaspielerin Nicole Warnecke vom MC Möve Cuxhaven, lange Zeit Paroli bieten konnte, denn erst nach der letzten Rund,e musste sie sich der ehemaligen deutschen Meisterin, mit nur einem Schlag Rückstand, geschlagen geben.

Insgesamt war es wieder einmal ein tolles Turnier und die gestiegene Teilnehmerzahl beweist, dass dem SSC Halver mit der Eröffnung der Pingvin Minigolfworld ein Meilenstein in der Geschichte des Minigolfsports gelungen ist.

Mit Turniersport in der Halle geht es am 04.03.2017 mit dem Long Distance Cup weiter.

Copyright © 2017 NBV. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.